Mit ‘John Wayne’ getaggte Artikel

50 Jahre “HATARI!” Auf den Spuren von John Wayne und Hardy Krüger…

Mittwoch, 07. Dezember 2011

Wenn Sie zu den Millionen Menschen zählen, die Howard Hawks Klassiker Hatari! (1962) gesehen haben, dann werden Sie bereits mit der Ranch am Rande des Arusha Nationalparks in Tansania vertraut sein, die einst eine wichtige Kulisse für den Film Hatari! darstellte. Viele Szenen hinterließen bleibende Eindrücke: die Blicke auf den Kilimandscharo, den Mount Meru und das naheliegende SumpflandGedreht hat das Filmteam außerdem an Schauplätzen wie dem Arusha Nationalpark, dem Serengeti Nationalpark, am Mount Meru, dem Manyara Nationalpark und in Arusha Stadt, um den wohl eindrucksvollsten Afrika-­Abenteuerfilm zu realisieren. Aus diesem Grunde laden wir von Afrikascout und das Team der Hatari LodgeSie ganz herzlich zu einer unvergleichlichen Safari ein, auf der Sie die damaligen Hatari! Drehorte und Filmszenen Revue passieren lassen können…

Beginn und Ende der Reisen in Arusha

Vor fast 50 Jahren, am 21. Dezember 1962, wurde der überwältigende Abenteuerfilm HATARI!, mit John WayneHardy Krüger und Elsa Martinelli glänzend in den Hauptrollen besetzt, in Deutschland uraufgeführt. Der große Hollywood-Visionär Howard Hawks zeichnete als Regisseur dieser für damalige Verhältnisse ungemein aufwendigen Produktion verantwortlich. Die Dreharbeiten in Tansania begannen bereits im Jahr 1960 – unter anderem am Mount Meru, im Serengeti Nationalpark, im Manyara Nationalpark, im Tanganjika National Park, im Arusha Nationalpark und in Arusha Stadt (hier entstand der berühmte „Elephant Walk“).

„HATARI! ist ein auf Zelluloid gebrannter Abenteuertraum!“

Hardy Krüger verliebte sich schon während der Dreharbeiten in Tansania und aus der von ihm erbauten Momella Farm am Rande des Arusha Nationalparks, die Mitte der Sechziger Jahre quasi den Grundstein für den Tourismus im Lande legte, wurde nach einigen Besitzerwechseln die liebevoll hergerichtete HATARI LODGE, die seit nunmehr sieben Jahren von Marlies und Jörg Gabriel erfolgreich geführt wird. Wer hier morgens bei Sonnenaufgang aufwacht, erblickt auf der einen Seite der Lodge den majestätischen Kilimanjaro, und auf der anderen Seite den aus Lavagestein bestehenden Mount Meru, der ebenfalls eine bewegte Geschichte zu erzählen hat. Nur ein paar Kilometer entfernt, im Arusha Nationalpark, stößt man auf die Wurzeln der deutschen Einwanderin Margarethe Trappe, deren Andenken heute so präsent ist wie damals.

Die Hatari-Lodge befindet sich inmitten des feuchtgrünen Meru-Ökosystems, wo Moose auf den Bäumen des Bergregenwaldes wachsen und Colobus-Affen sich spielerisch von einem Ast zum anderen schwingen. Nur knapp anderthalb Fahrstunden entfernt liegt das, vor zwei Jahren von den Gabriels erbaute SHU’MATA-CAMP, direkt auf der Spitze eines Hügels inmitten der Steppe, die zum trockenen staubigen Amboseli mit seinen Akazien und alten Amboseli-Elefanten gehört.

Jetzt haben SIE bei uns die Gelegenheit, HATARI! live zu erleben. An sieben Terminen im Jahr 2012 haben Sie die Möglichkeit, den Spuren Hollywoods zu folgen und dank drei neu aufgelegter Safaris, mit einer Dauer von sieben bis einundzwanzig Tagen, all die Schauplätze kennen zu lernen, die nicht nur dank Hollywood zur (Film-)Legende geworden sind. Es erwartet Sie auch eine unvergleichliche Tierwelt und eine Landschaft, wie sie schöner nicht sein könnte…

Schauen Sie gleich hier hinein und werden Sie Teil einer echten Filmlegende: http://www.afrikascout.de/tanzania-hatari-reisen-zum-50-jahrigen-jubilaum-l-lodgereise/